Schloss Bellevue



Schloss Bellevue in Berlin-Tiergarten ist der Berliner Amtssitz des Bundespräsidenten. Die beste Möglichkeit zur Anfahrt zum Schloss Bellevue ist die Buslinie 100 ab den Bahnhöfen Zoologischer Garten oder Alexanderplatz. Der Weg vom Hauptbahnhof zum Schloss Bellevue lässt sich auch gut zu Fuß bewältigen. Der Name des Schlosses beruht auf der schönen Aussicht aus dem Fenster des Gebäudes über die Spree.

Schloss Bellevue wurde 1746 errichtet. Es diente 1916 der Obersten Heerleitung als Hauptquartier und stand nach dem Ersten Weltkrieg vorübergehend leer. Nach einer vorübergehenden Nutzung als Museum und Wohnhaus wurde es 1938 vorübergehend als Gästehaus der deutschen Regierung verwendet. Zum Amtssitz des Bundespräsidenten wurde Schloss Bellevue 1957 erhoben. Zunächst diente es als zweiter Amtssitz neben der Villa Hammerschmidt in Bonn. Der Wechsel vom zweiten zum ersten Amtssitz wurde im Jahr 1994 vollzogen. Eigentlich war das Bewohnen des Schlosses durch den jeweiligen Bundespräsidenten geplant, tatsächlich Gebrauch gemacht hat von dieser Möglichkeit lediglich Roman Herzog. Die Nutzung des Schlosses Bellevue als Wohnort des Präsidenten ist nicht mehr möglich, seit die vormaligen Wohnräume zu Büroräumen für die Ehefrau des Präsidenten umgebaut wurden. Traditionell übt die Ehegattin des deutschen Bundespräsidenten, im Falle einer weiblichen Präsidentin entsprechend deren Ehemann, eine selbstgewählte ehrenamtliche Tätigkeit im sozialen Bereich aus.

Schloss Bellvue in Berlin
Das Schloss Bellvue in Berlin

Das Schloss besteht aus drei Flügeln, die beiden Seitenflügel sind jeweils ein halbes Stockwerk kleiner als der Hauptflügel. Das Schloss wurde 1941 durch Brandbomben stark zerstört und nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut. Der Wiederaufbau während der 1950er wich jedoch stark vom ursprünglichen Gebäude ab, so dass eine mit dem Denkmalschutz zu vereinbarende weitere Renovierung während des ersten Jahrzehntes des einundzwanzigsten Jahrhunderts vorgenommen wurde. Tatsächlich aus dem ursprünglichen Gebäude stammt der im Obergeschoss von Schloss Bellevue gelegene und während des Krieges nicht zerstörte Ballsaal.


Schloss Bellevue kann im Rahmen einer Gruppenführung besichtigt werden, aus Sicherheitsgründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Beim Sommerball des Bundespräsidenten besteht die Tradition, dass neben Prominenten auch Bürger eingeladen werden. Weitere Veranstaltungen mit Bürgerbeteiligung im Schloss sind Gesprächsrunden zu unterschiedlichen Themen. Zudem lädt der Präsident zu Empfängen ausländischer Gäste, welche überwiegend mit militärischen Ehren im Schlosspark stattfinden, Schulklassen ein. Alleine der Blick von außen auf Schloss Bellevue ist lohnenswert. Die Standarte des Bundespräsidenten weht nicht auf dem Gebäude, wenn sich dieser im Ausland oder an seinem Bonner Dienstsitz befindet.



Copyright © 2017 sehenswürdigkeitenberlin.net