Die Museumsinsel



Die Museumsinsel ist ein Teil der Berliner Spreeinsel und trägt ihren Namen auf Grund der fünf sich dort befindlichen Museen. Geplant ist ein gemeinsames Eingangsportal für alle auf der Museumsinsel gelegenen Museen,
Berliner Museumsinsel
Die Berliner Museumsinsel
ebenso sollen sie ein gemeinsames Café und einen gemeinsamen Museums-Shop erhalten. Die Zusammenfassung der Museen auf der Museumsinsel soll während des Jahres 2012 abgeschlossen sein, für die komplette Sanierung und Neugestaltung der Fläche wird das Jahr 2015 anvisiert. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Museumsinsel am besten über den Bahnhof Berlin-Friedrichstraße erreichbar.

Das bekannteste Museum der Museumsinsel ist das Pergamonmuseum mit dem berühmten Ischtar-Tor und dem Pergamon-Altar. Historisch nicht weniger bedeutsam ist das Stadttor von Milet. Das Pergamonmuseum schließt das Vorderasiatische Museum ebenso wie das Museum für Islamische Kunst ein. Zu den Ausstellungsstücken zählen Kunstwerke aus dem gesamten gegenwärtigen ebenso wie aus dem früheren islamischen Raum. Das Alte Museum ist überwiegend der griechischen Kultur gewidmet, während das Neue Museum die Ausstellungen des Ägyptischen Museums mit denen des Museums für Vor- und Frühgeschichte kombiniert. Das bekannteste Exponat im Neuen Museum ist die Büste der Nofretete. In der Alten Nationalgalerie werden Kunstwerke des neunzehnten Jahrhundert gezeigt. Ein Schwerpunkt der Sammlung besteht in Bildern des Malers Caspar David Friedrich. Ebenfalls von großer Bedeutung für die Sammlung der Alten Nationalgalerie sind Bilder französischer Künstler. Neben Gemälden nehmen Skulpturen einen breiten Raum in der Alten Nationalgalerie ein. Das Bode-Museum vereinigt das Museum für Byzantinische Kunst mit dem Münzkabinett. Die Münzsammlung umfasst Münzen vom frühen siebten Jahrhundert bis zur Gegenwart. Im Museum für Byzantinische Kunst sind Kunstwerke der genannten Region aus dem dritten bis zum fünfzehnten Jahrhundert zu sehen. Ergänzt werden die Sammlungen des Bode-Museums durch deutsche und italienische Skulpturen aus dem Mittelalter sowie aus dem achtzehnten Jahrhundert.

Museumsinsel in Berli
Eine Bootsfahrt um die Museumsinsel in Berlin

Zurzeit sind für die einzelnen Museen auf der Berliner Museumsinsel einzelne Eintrittskarten zu lösen, eine Alternative besteht mit dem an drei Tagen für alle staatlichen Berliner Museen gültigen Museums-Pass. Bezieher von Transferleistungen wie dem Arbeitslosengeld II erhalten freien Eintritt. Die Museen auf der Museumsinsel sind täglich geöffnet.



Copyright © 2017 sehenswürdigkeitenberlin.net