Der Kurfürstendamm



Der Kurfürstendamm, Berliner bezeichnen ihn überwiegend als Ku'dammm, ist eine Einkaufsstraße in Berlin. Sie erstreckt sich vom Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg bis zum Rathenauplatz in Berlin-Halensee.
Gedaechtniskirche in Berlin
Die Gedächtniskirche in Berlin
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind beide Enden am besten über die U-Bahnstation Kurfürstendamm und über die S-Bahnstation Halensee erreichbar. Der Bahnhof Zoo liegt ebenfalls in fußläufiger Entfernung. Die gesamte Straße ist dreieinhalb Kilometer lang.

Der Kurfürstendamm ist in erster Linie eine Einkaufsstraße mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Filialgeschäften und unabhängigen Läden. Es empfiehlt sich während eines Einkaufsbummels, nicht nur auf dem Kurfürstendamm zu verbleiben, sondern auch die Seitenstraßen zu besuchen, da sich dort einige der interessantesten kleinen Geschäfte befinden. Bis vor wenigen Jahren säumten mehrere Kinos den Kurfürstendamm, diese wurden inzwischen überwiegend geschlossen. Während der deutschen Teilung war der Kurfürstendamm die wichtigste Einkaufsstraße in Westberlin. Diesen Rang hat sie inzwischen verloren, da sich die Einkaufsgebiete um den Potsdamer Platz und den Alexanderplatz deutlich stärker entwickelt hatten. Nach Auffassung der meisten Geschäftsinhaber hat zur Abnahme der Attraktivität des Kurfürstendamms als Einkaufsstraße auch die Abstufung des Bahnhofes Berlin Zoo zum Regionalbahnhof beigetragen, allerdings halten am Potsdamer Platz und am Bahnhof Alexanderplatz ebenfalls keine Züge des Fernverkehrs.

Auf dem Kurfürstendamm treten regelmäßig Straßenmusiker und weitere Straßenkünstler wie Jongleure auf. Zudem wird das Angebot der stationären Geschäfte durch zahlreiche wechselnde Stände ergänzt.

Auf dem Kurfürstendamm laden viele Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Am bekanntesten ist das Café Krenzler nahe der Kreuzung mit der Joachimstaler Straße.

An der Kreuzung mit der Joachimstaler Straße befindet sich auch die Verkehrskanzel. Von der heute unter Denkmalschutz stehenden Kanzel wurden von 1955 bis 1962 die Ampeln an der Kreuzung manuell und entsprechend der jeweiligen Verkehrssituation durch die Polizei geschaltet. Ein weiteres Denkmal am Breitscheidplatz und am Kurfürstendamm ist die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Die Kirche wurde während des Zweiten Weltkrieges zerstört, die Ruine des Hauptturmes dient weiterhin als Mahnmal gegen Kriege. Für den eigentlichen Kirchenraum der Gedächtniskirche wurde im Dezember 1961 ein Neubau eingeweiht. Ein besonderes Kennzeichen des Neubaus der Gedächtniskirche ist die Glaswand, diese wirkt tagsüber bläulich und nachts unter Kunstlicht mehrfarbig. In der Eingangshalle der zerstörten alten Kirche befindet sich eine Gedenkhalle mit dem Nagelkreuz von Coventry.

Kurfuerstendamm in Berlin
Der Kurfürstendamm in Berlin

Zu den schönsten Skulpturen im Verlauf des Kurfürstendamms ist die Brunnenskulptur mit dem Titel Säule in der Brandung. Eine weitere Skulptur auf dem Platz erinnert an den früheren deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer. Auf dem Rathenauplatz befindet sich das Kunstwerk Beton Cadillacs. Die Skulptur zeigt zwei der Autos in einer an das Bild “Die nackte Maja“ erinnernden Pose und wurde 1987 durch Wolf Vostell angefertigt.



Copyright © 2017 sehenswürdigkeitenberlin.net