Klima und Beste Reisezeit



Berlin liegt in der gemäßigten Klimazone, die durch den Übergang vom maritimen Klima im Norden zum kontinentalen Klima im Süden beeinflusst wird. Innerhalb der Stadt herrscht ein homogenes Stadtklima, wofür nicht zuletzt die geringen Höhendifferenzen im Stadtgebiet verantwortlich sind. Temperaturunterschiede ergeben sich allerdings zu den großen innerstädtischen Grünflächen, die wie „Kälteinseln“ wirken und in denen auch an heißen Tagen angenehmes Klima herrscht. Der bis in die 80er Jahre oftmals vorkommende Smog war auf die typischen Hochdruckwetterlagen und die zahlreichen Schadstoffe zurückzuführen. Mit der Einführung von Katalysatoren und Abgasfiltern sind die Dunstglocken heute aber weitgehend Geschichte.

Frühjahr
Der Berliner Frühling beginnt im März und dauert bis in den Mai. Langsam steigern sich die Tageshöchsttemperaturen von durchschnittlichen 8° C im März bis hin zu rund 18° C im Mai. Mit acht bis zehn Niederschlagstagen pro Monat ist im gesamten Frühjahr zu rechnen, obwohl der jahrelange Durchschnitt den März als regenärmsten Monat kennzeichnet.

Sommer
Im Juni, Juli und August kehrt der Sommer in Berlin ein. Durchschnittstemperaturen von rund 23° C tagsüber und immerhin noch 12° C nachts sorgen für ideales Wetter für Außenaktivitäten. Es kann in Berlin aber auch richtig heiß werden, Spitzen von über 30° C sind fast jedes Jahr zu verzeichnen. An rund 10 Tagen pro Monat ist mit Regen zu rechnen.

Herbst
Ähnlich der Steigerung im Frühjahr ist auch der Abfall der Temperaturen im Herbst: Der September lockt noch mit durchschnittlich 19° C, im Oktober wird es mit rund 12° C schon empfindlich kälter und der November verzeichnet nur mehr Tagestemperaturen von etwa 7° C. Gegen Ende des Jahres kann es zudem schon vereinzelt Frost geben. Unverändert häufig sind Niederschläge, die Statistiken sprechen von acht bis zehn Regentagen pro Monat.

Winter
Ab Dezember wird es eisig, die Tageshöchsttemperaturen liegen nur mehr minimal über dem Gefrierpunkt. Nachts ist grundsätzlich immer mit Frost zu rechnen, im Durchschnitt liegen die Temperaturen aber nur wenige Grad unter 0. Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel: 2012 erreichte das Thermometer klirrende -24° C. Niederschläge, durchaus auch in Form von Schnee, sind ebenso häufig wie im restlichen Jahr.

Beste Reisezeit
Die Außentemperaturen sprechen klar für die Monate Mai bis September als ideale Reisezeit. Zwar ist mit Niederschlägen an bis zu zehn Tagen pro Monat zu rechnen, dies ist aber in Berlin das ganze Jahr über der Fall.



Copyright © 2017 sehenswürdigkeitenberlin.net