Der Friedrichstadt-Palast



Der Friedrichstadt-Palast, diese Schreibweise wurde 2011 anstelle der bis dahin vorherrschenden Schreibung Friedrichstadtpalast durch den Betreiber offiziell eingeführt, befindet sich in der Berliner Friedrichstraße unweit des nach der Straße benannten Bahnhofs. Der heutige Friedichstadt-Palast ersetzt den im Jahr 1980 wegen Baufälligkeit geschlossenen alten Friedrichstadt-Palast. Die Eröffnung des neuen Friedrichstadt-Palastes fand im April 1984 statt. Im Jahr 2011 erfolgte eine umfassende Neugestaltung der Außenanlagen sowie der Außentreppe.

Friedrichstadtpalast - Schrif
Berlin Friedrichstadtpalast

Der Friedrichstadt-Palast wird als Theater genutzt. Des Weiteren wurden die Theatersäle bei einigen Veranstaltungen im Rahmen der Berlinale für Kinovorführungen benutzt. Der größte Saal des Friedrichstadt-Palastes bietet beinahe eintausendneunhundert Besuchern Platz. Die einzigartige Technik des Theaters ermöglicht dessen Verwandlung in ein Eisstadion, so dass während der Wintermonate auch eine Eisrevue aufgeführt werden kann. Einzigartig in Europa ist auch, dass am Friedrichstadt-Palast ein eigenes Kinder- und Jugendensemble vorhanden ist. In den Kellerräumen des Friedrichstadt-Palastes bietet der Quatsch Comedy Club ein abwechslungsreiches Comedy-Programm an. Die Teilnahme an einer Aufführung im Friedrichstadt-Palast stellt für jeden kulturell interessierten Berlin-Besucher einen Höhepunkt während seiner Reise in die deutsche Hauptstadt dar. Neben dem eigentlichen Theaterprogramm und den gelegentlichen Kinovorführungen dient der Palast auch als Aufzeichnungsstätte für Fernsehsendungen und bietet den Raum für die Veranstaltung zum Verleih des deutschen Fernsehpreises Lola.

Friedrichstadtpalast in Berlin
Der Friedrichstadtpalast in Berlin

Auch ohne den Besuch einer der zahlreichen Veranstaltungen gehört der Friedrichstadt-Palast zu den interessantesten Berliner Sehenswürdigkeiten. Die Außenfassade des Berliner Friedrichstadt-Palastes gefällt dank der von Emilia Nicolova Bayer angefertigten Reliefs. Diese zeigen die frühere Verwendung des Grundstückes, auf welchem heute der Friedrichstadt-Palast steht, als Platz für Zirkuszelte sowie die Geschiche des Hauses und seines Vorgängergebäudes als Schauspielhaus und Varieté-Theater. Ein Blick in die mit schönen Kronleuchtern geschmückte Halle des Friedrichstadt-Palastes ist während der Öffnungszeiten der Theaterkasse möglich. Das Theater-Restaurant La Diva lädt auch unabhängig von einem Theaterbesuch zum Essen in einer festlichen Atmosphäre ein.



Copyright © 2017 sehenswürdigkeitenberlin.net