Flughafen Tempelhof



Berlin-Tempelhof war neben Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld einer der drei bekannten Flughäfen Berlins und wurde 2008 als erster von diesen stillgelegt; die Nutzung des Flugfeldes Berlin-Gatow als ziviler Flugplatz endete bereits 1950, die endgültige Stilllegung war im Jahr 1994. Das Gebäude des Flughafens Berlin-Tempelhof steht unter Denkmalschutz und ist weiterhin ein beliebtes touristisches Ziel. Weitere Flächen des Flughafens werden als Park genutzt, über ihre weitere Verwendung bestehen unterschiedliche Vorstellungen. Sowohl die S-Bahn als auch die U-Bahn verfügt über einen Bahnhof mit der Bezeichnung Tempelhof.

Flughafen Tempelhof in Berlin
Der Flughafen Tempelhof

Der Flughafen Berlin-Tempelhof wurde 1923 als erster Berliner Flughafen eröffnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er zunächst durch die Armee der Sowjetunion verwendet, ehe im Rahmen der Sektorenaufteilung die Abtretung des Flughafens an die Streitkräfte der USA erfolgte. Während der Berliner Blockade stellt Tempelhof den zentralen Landeplatz für die amerikanischen Versorgungsflugzeuge dar. Eine zivile Mitbenutzung wurde 1950 erlaubt. Im Jahr 1975 wurde die zivile Nutzung von Berlin-Tempelhof zugunsten des Flughafens Berlin-Tegel erstmals eingestellt. Da der Tegeler Flughafen seine Kapazitätsgrenzen überschritt, wurde 1985 Tempelhof für die zivile Luftfahrt reaktiviert. Auf Grund der relativ kurzen Start- und Landebahnen konnten große Maschinen den Tempelhofer Flughafen nicht nutzen. Das große Vordach bot den Fluggästen in Tempelhof den Vorteil, ihr Flugzeug auch bei Regen trocken erreichen zu können, zu gleich schützte es die Maschinen vor Vereisung.

Heute steht das Abfertigungsgebäude des vormaligen Flughafens Berlin-Tempelhof unter Denkmalschutz und kann besichtigt werden. Das Freigelände dient unter der Bezeichnung Tempelhofer Freiheit als weiträumiger innerstädtischer Park. Seitens des Berliner Senates ist geplant, dort 2017 die Internationale Gartenschau und 2020 die Internationale Bauausstellung abzuhalten.
Zentralflughafen Berlin Tempelhof
Der Zentralflughafen Berlin Tempelhof
Des Weiteren bestehen Planungen, einen Teil des vormaligen Tempelhofer Flughafengeländes mit Wohnbebauung zu versehen. Die Planungen des Senates sehen den Erhalt eines großen Teils der Grünflächen vor, viele Einwohner Tempelhofs wünschen jedoch das Fortbestehen der gesamten Fläche als Naherholungsgebiet.

Der Zugang zur Tempelhofer Freiheit ist grundsätzlich kostenfrei, zu bezahlen ist lediglich die Teilnahme an Führungen. Wenn Veranstaltungen im Park am vormaligen Flughafen Berlin-Tempelhof stattfinden, wird ebenfalls ein Eintrittsentgelt erhoben. Der Park ist grundsätzlich zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang geöffnet, ein späteres Verlassen kann durch einseitig begehbare Drehkreuze erfolgen. Im Park befinden sich sowohl Toiletten als auch Hundeauslaufplätze und Picknickmöglichkeiten.



Copyright © 2017 sehenswürdigkeitenberlin.net