Berliner Sehenswürdigkeiten



Berlin ist nicht nur die deutsche Hauptstadt, sondern besteht faktisch aus mehreren Städten. Auch wenn die ehemaligen Städte heute Berliner Stadtteile sind, besitzen sie oft eigene Sehenswürdigkeiten wie das Köpenicker Schloss und die Spandauer Zitadelle. Zugleich ergibt sich aus der großen Anzahl ehemals selbstständiger Städte eine Vielzahl von Kirchen. Die meisten der Kirchen lassen sich als Sehenswürdigkeiten betrachten.

Viele Sehenswürdigkeiten in Berlin entstanden auf Grund der deutschen Teilung. Von der ehemals Westberlin von Ostberlin und der DDR abtrennenden Mauer sind nur noch
Sehenswürdigkeiten Berlin - Dom
Sehenswürdigkeit in Berlin - der Berliner Dom
wenige Reste vorhanden. Deutlicher wird die frühere Trennung an ehemaligen Grenzübergängen wie dem Checkpoint Charlie, der Glienicker Brücke zwischen Berlin und Potsdam und dem Bahnhof Friedrichstraße. Das Brandenburger Tor stand bereits vor der deutschen Teilung an seinem Platz, am zugemauerten und unüberwindbaren Tor war die Teilung Deutschlands am intensivsten spürbar. Auf diesen Effekt weisen auch Texttafeln im neuen U-Bahnhof Brandenburger Tor hin, dieser ist mit der jetzt gleichnamigen S-Bahn-Station mit dem früheren Namen Unter den Linden zu einem Verkehrsknotenpunkt verschmolzen worden.

Bahnhöfe erzählen in Berlin häufig Geschichten und sind interessante Sehenswürdigkeiten in der Stadt. Die Gleisanlagen des Bahnhofes Berlin-Lichtenberg erscheinen heute überdimensioniert und erinnern an die Zeit, als der Fernverkehr überwiegend von dort abgewickelt wurde. Der Ostbahnhof war in der DDR formal der zentrale Bahnhof, auch wenn er nie die Bedeutung von Berlin-Lichtenberg erreichen konnte. Im Westteil der Stadt erzählt der Bahnhof Berlin Zoologischer Garten von der Zeit der deutschen Teilung, als er der zentrale Bahnhof in Westberlin war.

Mit Bahnhöfen in Berlin sind auch weniger angenehme Erinnerungen verbunden, so erinnert am Bahnhof Berlin-Grünewald ein Mahnmal an die von dort ausgehenden Deportationen jüdischer Einwohner. Ein zentrales Holocaust-Mahnmal wurde unweit des Brandenburger Tores errichtet. Über die Geschichte der Juden in Berlin informiert am umfassendsten das Centrum Judaicum. Das Gebäude war vor dem Zweiten Weltkrieg die größte Berliner Synagoge, heute befindet sich ein kleiner Gebetsraum innerhalb des Gebäudes. Das berühmte Jüdische Museum von Daniel Libeskind hat das Judentum generell zum Thema.

Berlin Sehenswürdigkeiten - Jüdisches Museum Berlin
Berlin Sehenswürdigkeiten - das jüdische Museum

Die Berliner Museumslandschaft ist vielfältig und bietet jedem Besucher die Gelegenheit zum Besuch eines exklusiven Museums. Ein Hanfmuseum, ein Currywurstmuseum und ein Erotikmuseum sind nur drei ungewöhnliche Museen innerhalb der Stadt.



Copyright © 2017 sehenswürdigkeitenberlin.net